Oplayo Adwords Agentur

Kulinarisches Winterwandern rund um die Naturparkregion Lechtal-Reutte

0

Winterwandern heißt loslassen: Die Natur, die Ruhe und die wunderschöne Schneelandschaft verbannen Stress und Alltagssorgen. Körper und Seele tanken Kraft und neue Energie. Als eines der vielfältigsten Wandergebiete in Tirol auch im Winter, in denen Erholungssuchende diese wohltuende Wirkung genießen können, gilt die Tiroler Naturparkregion Lechtal-Reutte. Sie präsentiert ihr umfangreiches Netz an wintertauglichen Routen jetzt auch in einem neuen Wanderführer mit dem Titel „Winterzauber am Berg. Er nimmt seine Leser mit auf die schönsten Touren entlang des Lechs, führt in verträumte Seitentäler, vorbei an noch ursprünglichen Bergbauerndörfern und durch tiefverschneite Wälder.

Regional und saisonal schlemmen

Zur Belohnung und als Höhepunkt der jeweiligen Tour gibt es in den Almen und Hütten, die der Wanderführer vorstellt, „Eppas Guats“. Diesen Ausdruck aus dem Tirolerischen mit „etwas Gutes“ zu übersetzen, wäre zu kurz gegriffen. „Eppas Guats“ geht weit darüber hinaus und beschreibt ganz besondere kulinarische Köstlichkeiten, die es auch in Tirol nicht in jedem Speiselokal gibt.

Kulinarische Genüsse in Tirol

Kulinarisches Winterwandern mit Touren in allen Schwierigkeitsgraden

Wer sich erst noch Kondition erwandern muss, findet im Winterzauber-Wanderführer viele leichte Touren. Etwa die rund 40minütige Wanderung durch das Bockbachtal zur Postalm auf 1.350 Metern Höhe, wo Hüttenwirt Norbert für seine Gäste kocht. Besonders stimmungsvoll ist die winterliche Tour am Mittwochabend, wenn man die kleine Alm bei einer Fackelwanderung erreichen kann. Aber auch anspruchsvollere Routen sind dabei wie zum Beispiel eine Schneeschuhwanderung auf die 1.700 Meter hoch gelegene Ehenbichler Alm vor dem Bergpanorama der Zugspitze. Wer mit den Nahverkehrsmitteln zum Winterwandern anreist, kann übrigens die Vergünstigungen der Aktiv Card Lechtal-Reutte nutzen. Sie bietet auch für den Besuch von Sehenswürdigkeiten sowie der Alpentherme Ehrenberg und des Erlebnisbads „Aqua Nova“ in Steeg besondere Konditionen an.

Geniessen Sie die köstlichen Käsespätzle auf der Alm in der Region Lechtal-Reutte in Tirol

Etwa köstliche Hauswürste mit saftigem Sauerkraut und Tiroler Knödeln oder eine herzhafte Marend (Brotzeit) mit Speck aus eigener Schweinezucht – traditionell mit Wacholder geselcht – und einem würzigen Almkäse. Naschkatzen, die es sich auf den sonnigen Terrassen oder in den wohlig warmen Stuben der Almen gemütlich machen, erwarten selbstgemachte Blechkuchen oder ein süßer Kaiserschmarren aus der Eisenpfanne. Erreichen lassen sich die 16 kulinarischen Ziele entweder zu Fuß auf geräumten Winterwanderwegen oder mit Hilfe von Schneeschuhen und Tourenskiern. Einige der Almen bieten die Möglichkeit, den Retourweg auf der Rodel zurückzulegen.

Die Naturparkregion Lechtal-Reutte

Das Tiroler Lechtal ist eine der letzten Wildflusslandschaften Europas. Zentrum ist Reutte, das städtisches Flair zum Flanieren und Einkaufen bietet. Die 25 Orte rund um die Marktgemeinde bilden die Naturparkregion Lechtal-Reutte und zeichnen sich durch eine gelungene Mischung aus Unberührtheit, Ruhe, Tradition und touristischen Angeboten aus. Die vielen kleinen Seitentäler des Lechs wurden für Urlaubsgäste spät, dafür aber besonders sanft erschlossen.

Lechtal_Reutte

Hier finden Winterwanderer noch romantische Bergdörfer wie aus dem Bilderbuch. Etwa das beschauliche Gramais – eine der kleinsten, eigenständigen Gemeinden Österreichs. Unverbaute Natur, Wildbäche, Wasserfälle und Gebirgsseen bilden hier wie auch in den übrigen Teilen der Region die Kulisse für einen bewussten, naturnahen Urlaub.

 

Share.

Comments are closed.