Oplayo Adwords Agentur

Den Garten für den Frühling verschönern

0

Wenn die Temperaturen im Frühling langsam steigen und die Sonne länger scheint, motiviert das viele Menschen dazu den eigenen Garten für das neue Jahr zu verschönern. Der Garten als erweiterter Wohnraum soll zum Entspannen einladen. In diesem Artikel erfahren Sie deshalb einige Tipps und Tricks zum aufpolieren des eigenen Gartens.

Vorbereitung und Planung

Bevor Sie zur Tat schreiten, sollten Sie das Ergebnis schon grob im Kopf haben. Nicht nur, wo später die Pflanzen und Blumen stehen sollen, sondern auch – wenn sie höher hinaus wollen – wo der Teich ausgehoben werden soll, wo der Pavillon stehen soll, ob eine Schaukel für Kinder nötig ist, ob Trittsteine durch das Beet führen sollen… es gibt viele Dinge, die hinterher nicht mehr einfach zu korrigieren sind. Verschaffen Sie sich deshalb einen Überblick und kalkulieren Sie auch die Kosten durch. So kommt der Schreck nicht erst, wenn alles bereits in Gang ist.

Wenn Sie sich unsicher über Anordnungen und Bepflanzungen sind, laufen Sie doch einmal als Passant an Ihrem Garten vorbei. So bekommen Sie einen anderen Blickwinkel und können vielleicht das eine oder andere Problem schneller lösen.

Garten verschönern mit wenig Geld

1. Für diejenigen, die nicht so viel Zeit und Geld in Ihren Garten investieren möchten, empfehlen wir Farbe. Bunte Blumen hellen jeden Garten auf und lassen ihn freundlicher erscheinen. Dazu kann ein Obstbaum gepflanzt werden, die im Frühling blühen, und später Früchte tragen. Anfängern raten wir jedoch zuerst pflegeleichte Pflanzen in den Garten zu setzen.

2. Schön wirkt auch ein Kiesweg durch den Garten. Für diesen muss erst einmal eine Grundschickt aus Schotter angelegt werden und erst darüber wird der feine Kies gegeben. So eine Anlage ist nicht teuer und wertet den Garten optisch sehr auf.

3. Wasser und Natur? Das passt einfach zusammen. Deshalb sollten Sie darauf achten Wasseranlagen in ihrem Garten zu haben. Das muss kein großer Goldfischteich sein. Es gibt beispielsweise kleine Springbrunnen, die Sie einfach neben das Blumenbeet stellen können. Der Klang des Wassers entspannt und Sie werden sich schnell wohler fühlen.

4. Schaffen Sie außerdem Sitzgelegenheiten. Was bringt ein schöner Garten, wenn Sie sich nicht in Ruhe hinsetzen und ausruhen können? Eine kleine Bank oder eine Liege laden zum Verweilen ein. Die Farben sollten möglichst natürlich gehalten werden, damit das Gesamtbild stimmig bleibt. Wenn Sie noch einen Tisch dazustellen, können Sie bei schönem Wetter das Essen nach draußen verlagern oder Freunde zu einem Grillabend einladen.

5. Blumenbeete oder kleine Gemüsebeete können mit Steinen abgegrenzt werden. Dadurch entsteht Ordnung und der Garten wirkt aufgeräumt. Wichtig für diesen Effekt ist natürlich, dass das Gras regelmäßig gemäht wird. Der Garten sollte seinen Haarschnitt bekommen, denn ansonsten wirkt er schnell chaotisch und das Gesamtbild leidet darunter.

6. Wenn Sie Ihren Garten jedoch nicht gleich mit Blumenbeeten überladen möchten und nichts zu buntes haben wollen, lohnt es sich Statements zu setzen. Das sind auffällige Pflanzen, die auch für sich alleine stehen können. Jedoch müssen Sie darauf achten, wie viel Pflege diese benötigen und dementsprechend Zeit investieren. Denn nichts zerstört einen Garten mehr als verwelkte Blumen und kranke Pflanzen.

Fazit: Sie können Ihren Garten schon mit kleinen Tipps und Tricks kostengünstig verschönern. Holen Sie sich bunte Blumen, schaffen Sie Ordnung im Garten und versuchen Sie Wasseranlagen zu integrieren. Das Gesamtbild Ihres Gartens wird sofort viel freundlicher und einladender wirken.

Share.

Comments are closed.