Oplayo Adwords Agentur

Tipps für Ihre Fassade

0

Einen Raum von innen zu streichen, stellt für die wenigsten ein Problem dar. Schwieriger wird es, wenn es um das Fassade streichen geht. In der Regel wird zum Fassade streichen ein Gerüst benötigt, damit stellt sich die erste Schwierigkeit ein. Wir beantworten Ihnen die wichtigsten Fragen zum Thema Fassade streichen:

  • Welche Vorarbeiten sind notwendig?
  • Welche Farbe ist die richtige?
  • Welche Problematiken können auftreten?

Was muss vor dem Fassade streichen beachtet werden?

Als Erstes ist der Untergrund zu prüfen. Ein Sichttest gibt verschiedene Verfärbungen preis, Moosbildungen, lose Farbschichten und Schmutzablagerungen werden erkannt. Diese sollten Sie vor dem Fassade streichen gründlich mit einer Büste entfernen. Hartnäckige Verschmutzungen bekommen Sie mit dem Hochdruckreiniger weg. Bevor Sie an höhere Bereiche gelangen können, sollten Sie sich außerdem ein Gerüst besorgen. Unternehmen verleihen diese, wobei sich die Leihgebühr erheblich unterscheiden kann. Vergleichen Sie daher vorher die Preise genau.

Als Nächstes führen Sie den Wischtest durch. Fahren Sie dazu mit der Hand über den Putz. Sind weiße Abreibungen auf der Hand erkennbar, müssen Sie die Fassade gut abwaschen und danach gut Grundieren. Ebenfalls ist der Putz zu kontrollieren. Sind mürbe Bereiche erkennbar, müssen diese abgetragen und erneuert werden. Ein weiteres Detail ist die Saugfähigkeit des Untergrundes. Dafür nehmen Sie etwas Wasser und bespritzen die Fassade. Wird das Wasser schnell aufgenommen, ist auf jeden Fall eine Grundierung nötig. Grundieren Sie in diesem Fall nicht, nicht wird der neue Anstrich streifig und hat keine lange Haltbarkeit. Mit einem Klopftest erkennen Sie Hohlräume, die Sie ebenfalls wegklopfen und mit Mörtel ausbessern sollten.

Weitere Arbeiten, die vor dem Fassade streichen durchzuführen sind:

  • Fenster und Türen abkleben und abhängen
  • Fassade gründlich mit einem Hochdruckreiniger säubern
  • Reparaturen mit Mörtel oder Putz sollten vollständig getrocknet sein

Welche Farbe ist die Richtige?

Die Farbe ist das Wichtigste beim Fassade streichen. Es gibt einen Voranstrich sowie einen Schlussanstrich. Deshalb sollten Sie ausreichend viel Farbe kaufen. Vor einiger Zeit verwendete man sehr gerne Kalkfarbe, die jedoch aufgrund der Witterungsunbeständigkeit heute nur noch selten verarbeitet wird. Heute werden Silikatfarben verwendet, die es schon als fertige Farbe zu kaufen gibt. Diese sind sehr diffusionsoffen und schützen sehr gut vor Regen. Dispersionsfarben sind meist weniger diffusionsoffen, weisen den Regen aber auch sehr gut ab. Diese eignen sich für nahezu alle Untergründe, außer Silikat- oder Kalkanstriche. Besonders wasserabweisend sind Reinacrylatfarben. Sie gelten als die hochwertigsten Farben, für das Fassende streichen.

Problematiken beim Fassade streichen

Vermeiden Sie es bei direkter Sonneneinstrahlung oder an heißen Tagen die Fassade zu streichen. Ebenfalls ungeeignet sind Temperaturen unter +5 Grad. Aufgrund der zu niedrigen oder zu hohen Temperatur kann es zu einem ungleichmäßigen Farbbild kommen. Damit ein gleichmäßiges Farbbild entsteht, sollten Sie die Farbe nie mit mehr als 5 Prozent Wasser verdünnen, da es sonst zu einem ungleichmäßigen Farbbild kommen kann.

Auch wenn Sie die Fassade zweifarbig streichen möchten, sollten Sie eine komplette Fläche auf einmal streichen. Verwenden Sie einen Fassadenroller, der extra auf den groben Putz der Außenfassade abgestimmt ist. Somit erleichtern Sie sich die Arbeit und das Farbbild wird gleichmäßiger. Beachten Sie außerdem dass eine gründliche Vorarbeit, das Fassade streichen ungemein erleichtert und die Problematiken, um ein Vielfaches mindert.

Fazit:

Wenn Sie auf einige Details vor dem Fassade streichen achten, ist es gar nicht so schwer, die Fassade richtig und gleichmäßig zu streichen. Leisten Sie gute Vorarbeiten und wählen Sie die richtige Farbe aus um einen schönen Anstrich zu vollenden. Vergleichen Sie ebenso die Preise, wenn Sie sich ein Gerüst leihen müssen. Mieten Sie das Gerüst lieber ein wenig länger, da so ein Anstrich etwas Zeit in Anspruch nimmt.

Share.

Comments are closed.