Oplayo Adwords Agentur

Per Rad die schönsten Ziele an der Rhône entdecken

0

Französische Lebenslust, Zeit zum Genießen und eine wunderbare Flusslandschaft – all das bietet der Salzburger ReiseEurobike - Frankreich Radreiseveranstalter Eurobike mit seinem erweiterten Frankreich-Radreise-Angebot. Eine neue Tour entdeckt die schönsten Plätze entlang des Rhône-Radwegs. Die ein- bzw. zweiwöchige Route verläuft vom bezaubernden Genf zum facettenreichen Lyon. In einer Anschlussvariante geht es weiter bis zur geschichtsträchtigen Stadt Orange am Rande der Provence im südfranzösischen Departement Vaucluse. Alle Etappen der Tour sind meist flach und sehr einfach zu radeln. Nur an zwei Radtagen gibt es einige wenige längere Steigungen.

 

Am Rhône-Radweg von Genf nach Lyon

Ständiger Begleiter der Radreisenden ab dem Start in Genf ist der wasserreichste Fluss Frankreichs, die Rhône. Der Streckenverlauf des gut ausgebauten und markierten Rhône-Radwegs ist äußerst abwechslungsreich: Oft geht es direkt am Flussufer entlang; mitunter führt die Tour aber auch durch charmante Dörfer und mittelalterliche Städtchen, durch Sonnenblumenfelder und Obstgärten. Besonders schön sind die gemütlich flachen Strecken direkt am Flussufer entlang der Weinberge, die rechts und links des Flusses teilweise steil emporragen. Auch die harmonische Grenzlandschaft zwischen Ain und Isère lässt sich direkt am Flussufer erleben. Nach rund 250 Kilometern erreicht der Rhône-Radweg Lyon, deren beeindruckende Altstadt UNESCO-Weltkulturerbe ist. Hier geht es am Abschlussabend zum Schlemmen in eines der zahlreichen, exquisiten Restaurants.
Fußballfans können die Tour im Juni und Juli 2016 übrigens ausgezeichnet mit dem Besuch eines EM-Spiels verbinden. Das neue Stade des Lumières in Décines-Charpieu nahe Lyon zählt zu den Austragungsorten der Fußball-EM 2016.

Eurobike1

Von Lyon nach Orange

Wer nach dem Erreichen der zweitgrößten Stadt im Lande Lust hat, Frankreich noch länger per Rad zu entdecken, sollte sich die Eurobike-Anschlusstour nach Orange nicht entgehen lassen. Der zweite Teil des Rhône-Radwegs folgt der Lebensader der Region Rhône-Alpes bis in die Provence. Je weiter es in den Süden geht, desto mediterraner werden das Klima und die Landschaft.
Die Wein- und Feinschmeckerregion mit ihren üppigen Weinbergen und ausgezeichneten Weinkellern ist in jeder Hinsicht ein Genuss. Auch kulturell gibt es in diesem Flussabschnitt mit seinen prächtigen Kathedralen und zahlreichen Relikten aus der Römerzeit viel zu entdecken. So führt die Tour etwa im Etappenziel Vienne zum Tempel des Augustus und der Livia sowie zum größten römischen Theater Galliens. Auch Flora und Fauna kommen nicht zu kurz – etwa bei der Etappe nach Serrières, bei der es durch ein Naturschutzgebiet und Schatten spendende Auwälder geht. Sehenswert ist auch die Hauptstadt der Drôme, Valence, mit ihrem lebendigen Stadtkern voller Cafés und Restaurants, die als „nördliches Tor zur Provence“ bekannt ist. Als besonderer Augenschmaus gilt die letzte Etappe ab Bourg St. Andéol. Auf rund 50 Kilometern geht es durch gelb leuchtende Sonnenblumenfelder sowie Äpfel- und Pfirsichgärten bis nach Orange mit seinem berühmten römischen Theater.
Übernachtet wird auf der gesamten Route in landestypischen Hotels – meist direkt an der Rhône. Die Gepäcktransfers von Hotel zu Hotel sind ebenso inklusive wie eine ausgezeichnet ausgearbeitete Routenführung, Karten- und Informationsmaterial sowie einer Service-Hotline.

Share.

About Author

Comments are closed.