Oplayo Adwords Agentur

Campingurlaub mit der Familie

0

In diesem Beitrag erfahren Sie:

  • Weshalb Camping eine prima Alternative zum Hotelurlaub ist.
  • Wie man am besten mit der Familie verreist.
  • Was man beim Zelt-Kauf beachten sollte.

Urlaub ist etwas Schönes. Vor allem wenn man mit der Familie unterwegs ist, kann es jedoch auch mitunter zu einer Herausforderung werden. Alles unter einen Hut kriegen. Die passende Unterkunft wählen. Und je nachdem wie groß die Familie ist, kann das auch schon mal sehr teuer werden.

Eine ebenso günstige, wie flexible Möglichkeit Urlaub zu machen kann daher das Campen sein. Man kann frei wählen an welchem Ort man sich einen Campingplatz sucht und man muss auch nicht den gesamten Urlaub an einem Ort bleiben. Wer das natürlich gern möchte, dem steht es auch frei für die Zeit des Urlaubs auf einem Campingplatz zu verweilen.

Wohnwagen, Zelt oder Ferienzimmer?

Hier ist ganz klar die Auswahl daran festzumachen, wie viel Komfort man erstens wünscht, aber auch wie klein oder groß die Kinder bereits sind. Bei ganz kleinen Kindern, sind die Zeltnachbarn sicherlich nicht über eine dauerhafte Ruhestörung durch einen schreienden Säugling erfreut. Hier empfiehlt sich dann doch eher ein Wohnwagen oder ein Ferienzimmer. Ist das Kind/er jedoch schon größer oder schläft zumindest schon gut durch, ohne dauerhaftes Geschrei, kann man sich auch ruhig an ein Zelt oder einen Wohnwagen trauen.

Tipps für das richtige Zelt

Auf einigen Campingplätzen ist es auch möglich einen bereits vor Ort vorhandenen (möblierten) Wohnwagen für die Zeit des Urlaubs zu mieten. Wer es jedoch in einem Zelt probieren möchte, der sollte vor allem darauf achten, dass es der Anzahl der Personen und dem Verwendungszweck entspricht. Tipps für den Kauf eines familienfreundlichen Zelts sollte man sich ruhig vorab zu Herzen nehmen und danach ein passendes Modell auswählen.

Besonders familienfreundliche Zelte verfügen beispielsweise über 2 oder mehr separate Kammern in denen man im besten Fall sogar stehen kann. Auch für den Fall, dass schlechtes Wetter aufzieht gibt es bei vielen Zeltmodellen inzwischen passende Aussparungen bzw. Überdachungen unter denen man sich sowohl vor Regen schützen, jedoch gleichzeitig auch im Freien sein kann.
Bevor man ein Zelt kauft, sollte man sich auch fragen, wie man es denn üblicherweise transportieren möchte. Da es nicht immer der Transport mit dem Auto ist, gibt es verschiedene Modelle, die sich beispielsweise auch gut auf dem Rücken oder dem Fahrrad mitführen lassen.

Auch vom Gesamtgewicht und dem Ausgangsmaterial her lassen sich Unterschiede erkennen, die sowohl auch mit der Haltbarkeit, der Dichtigkeit und dem finanziellen Aufwand in Verbindung stehen.

Wichtige Fragen für den Zelt-Kauf:

    • Wie viele Personen sollen darin Platz finden?
    • Welche Form soll es haben?
    • Auf welchem Weg soll es transportiert werden (Auto, zu Fuß, Fahrrad …?)

Diese Fragen sollte man mindestens vor dem Kauf eines familienfreundlichen Zelts abklären, damit es den individuellen Ansprüchen auch gerecht werden kann und alle Familienmitglieder einen erholsamen Urlaub verleben können.

Weitere Urlaubsideen? Kennen Sie schon Haustauschferien?

Share.

Comments are closed.