Oplayo Adwords Agentur

Den idealen Balkonbelag finden

0

Inzwischen gilt der Garten für viele Menschen als „zweites Wohnzimmer“ und wird dementsprechend mit viel Liebe zum Detail dekoriert und bis in die kleinste Ecke durchgestylt. Wer keinen eigenen Garten hat, kümmert sich eben verstärkt um den Balkon. Denn es muss nicht immer ein Grundstück mit Garten sein. Wenn es um das Gestalten geht, spielt es keine Rolle, wo später draußen gesessen wird. Hauptsache der Wohlfühl-Faktor stimmt, welcher für gewöhnlich schon am Bodenbelag gemessen werden kann. Welche Möglichkeiten es gibt und wie aus dem Balkonboden ein regelrechter Wellness-Untergrund wird, soll nachstehend einmal näher vorgestellt werden.

Balkonbelag: Eine echte Alternative zu Holzdielen

Der wohl beliebteste Balkonbelag definiert sich über Holzdielen, welche immer häufiger auf Terrassen und Balkone zu finden sind. Doch so schön diese Form von Bodenbelag auch aussehen mag. Die eingeschränkte Haltbarkeit äußert sich zum Nachteil, weshalb vor dem Kauf bedacht werden sollte, dass der Bodenbelag schon nach wenigen Jahren ausgetauscht werden muss. Die Abnutzungserscheinungen zeigen sich in Form von ausgeblichener Farbe, Verwitterung und Schimmelbefall.

Inzwischen haben die Hersteller jedoch eine interessante Alternative zu den Holzdielen entwickelt und den Balkonboden somit neu definiert. Wood-Plastic-Composites heißt die Alternative und ist eher unter der Abkürzung WPC bekannt. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, handelt es sich um einen Kunststoff, welcher nicht nur langlebig, sondern auch hochwertig und pflegeleicht ist. Die für das WPC verwendeten innovativen Verbundstoffe haben sich als Balkonbelag bewährt und finden dort immer häufiger Verwendung. Kein Wunder, diese Form von Balkonbelag sieht edel aus, lässt sich leicht reinigen und hält wesentlich länger als echt Holzdielen.

Kunstrasen – ein pflegeleichter Klassiker

Selbstverständlich muss es nicht die Kunststoff-Diele sein. Es gibt schließlich viele weitere Formen von Balkonbelägen, welche nachstehend kurz vorgestellt werden sollen. So zum Beispiel der Klassiker unter den Bodenbelägen: der Kunstrasen. Dieser Bodenbelag ist deshalb so beliebt, weil er ein angenehmes Gehgefühl unter den Füßen verleiht und leicht zu reinigen ist.

Darüber hinaus wird der Kunstrasen in einzelnen Bahnen angeboten, die sich leicht verlegen lassen. Aufgrund seiner strukturierten Oberfläche lassen sich die Übergänge der einzelnen Bahnen hervorragend kaschieren. Darüber hinaus besticht der Kunstrasen durch sein saftiges Grün, welches zu jeder Jahreszeit an die beliebten Jahreszeiten Frühling und Sommer erinnert. Wer sich für diesen Balkonbelag entscheidet, sollte beim Kauf aber unbedingt auf Qualität achten. Hier sind leider viel zu große Unterschiede zu verzeichnen, weshalb eine saubere Verarbeitung ins Auge gefasst werden sollte.

Mediterranes Flair mit Steinteppichen und Fliesen

Wer sich für einen wasserfesten Bodenbelag entscheiden möchte, ist mit einem Steinteppich gut bedient. Der Steinteppich ist optisch ebenso wie das WPC sehr naturgetreu gehalten und witterungs-, sowie frostbeständig. Die verwendeten Einzelelemente bestehen aus Mamor- oder Quarzkristallen und sind durch Reaktionsharz miteinander verbunden. Aus diesem Grund ist der Steinteppich trotz seiner naturbelassenen Optik in unterschiedlichen Farben erhältlich. Ein weiterer Vorteil definiert sich über das leichte Verlegen des Steinteppichs. Darüber hinaus lässt sich dieser Balkonbelag leicht reinigen und er sorgt dafür, dass Regenwasser leicht abfließen kann.

Wer Balkonbeläge lieber mediterran gestalten möchte, sollte auf Fliesen zurückgreifen. Diese müssen jedoch frostsicher sein, weshalb beim Kauf unbedingt auf die Witterungsbeständigkeit zu achten ist. Darüber hinaus ist auch auf das Gewicht der Fliesen zu achten, da diese nicht mehr wiegen dürfen, als die Statik des Balkons zulässt.

Und auch in puncto Verlegung ist die Fliese nicht so einfach zu handhaben, weshalb hier auf professionelle Hilfe vertraut werden sollte. Werden alle diese Voraussetzungen erfüllt, erweist sich die Fliese als anmutender Balkonbelag, welcher seinem Besitzer über viele Jahre Freude bereiten wird. Besonders die Natursteinfliesen sorgen auf dem heimischen Balkon für mediterranes Flair. Wer ein bisschen mehr Geld investieren möchte, kann sich die die Fliesen auch mit rutschfester Oberflächenstruktur bestellen. Damit wird bei Regen das unerwünschte Aqua-Planing vermieden.

Aber auch Fliesen haben ihre Nachteile. So sind diese in der Regel fußkalt und lassen sich aufgrund ihrer Fixierung nicht so einfach wieder entfernen. Alternativ können die Fliesen auch auf einem Kunststoffraster geklebt werden, welches auf dem Balkonboden verlegt wird. Das erspart Ärger mit dem Vermieter.

Share.

Comments are closed.