Oplayo Adwords Agentur

Zum Sternegucken ins Südtiroler Eggental

0

Ein Blick in den Nachthimmel mit seinen funkelnden Sternen ist ein unvergessliches Urlaubserlebnis. Wer dieses „Souvenir“ gerne mit nach Hause nehmen möchte, ist im Südtiroler Eggental bestens aufgehoben. Denn hier am Eingang der Dolomiten ist die Luft trocken und dünn; es gibt kaum Luft- und Lichtverschmutzung, so der Fachbegriff für die Aufhellung des Nachthimmels durch von Menschen betriebene Lichtquellen. Mit gutem Grund steht daher im Eggentaler Dörfchen Steinegg-Gummer die erste und einzige Sternwarte Südtirols. Die Warte „Max Valier“ und das angeschlossene Sonnenobservatorium „Peter Anich“ gestatten faszinierende Einblicke in die Tiefen des Weltraums und auf die Oberfläche der Sonne mit allen Details.
Sternegucken: Planetarium Gummer
Bei bedecktem Himmel ist das allerdings nicht möglich. Doch Sternegucker kommen im Eggental auch bei weniger guten Wetterbedingungen auf ihre Kosten. In Gummer steht das Planetarium Südtirol, das den Lauf der Gestirne ganz abhängig von Wetter und Tageszeit naturgetreu darstellt. Hier wartet eine besondere Attraktion auf die Besucher, die weltweit nur wenige Planetarien bieten: Ein „Kosmos‐Simulator“ in 3D versetzt die Zuschauer mitten hinein ins kosmische Geschehen! Die dreidimensionalen Bilder in exzellenter Auflösung werden auf eine 8‐Meter‐Bildschirm‐Kuppel projiziert und mit sphärischen Klängen angereichert. Die Gäste erleben die hier gezeigten 3D-Filme zu astronomischen Themen auf bequemen Sesseln. Wie in einem Raumschiff geht es auf eine spannende Entdeckungsreise rund um die Erde und zu fernen Planeten.

Der Planetenweg

Sternegucken: Der Planetenweg
Ein weiteres Highlight für Sternenfreunde ist der ebenfalls in Steinegg-Gummer befindliche Planetenweg. Er führt auf einer Länge von sieben Kilometern durch die herrliche Dolomiten-Landschaft und informiert mit Schautafeln über die Eigenschaften der Planeten unseres Sonnensystems. Das Besondere daran: Der Weg macht die Größenverhältnisse und Zusammenhänge im Sonnensystem direkt erlebbar. Die Abstände zwischen den einzelnen Planetenstationen entsprechen durchgehend dem Maßstab 1:1 Milliarde.
Der lehrreiche Erlebnisweg, der sich auch als Familienwanderung eignet, lässt sich in etwa zwei Stunden bewältigen. Gestartet wird unweit der Sternwarte Max Valier. Von hier aus führt die Route zum Planeten Merkur, zur Venus und zur Erde. Vorbei an malerischen Höfen geht es weiter zu den Planeten Mars und Jupiter. Beim Saturn öffnet sich ein großartiger Blick auf die Dolomiten. Nach der Durchquerung eines Biotops auf einem Bretterweg wird der Planet Uranus erreicht. Von hier aus verläuft der Weg in Richtung Neptun und anschließend weiter zum Zwerplaneten Pluto.

Das erste europäische Sternendorf

Dank Sternwarte, Planetarium und Planetenweg steht im Feriengebiet Steinegg alles im Zeichen der Sterne. Es darf sich daher mit Fug und Recht als das erste Sternendorf Europas bezeichnen. Die Gemeinde informiert auch online über ihre vielfältigen „planetarischen“ Aktivitäten. Dazu zählt neben den bereits erwähnten Attraktionen auch eine „Sternendorf-App“, mit der die Besucher Sterntaler für die nächsten Ferien in Südtirol sammeln können.

Noch mehr „Action“

Seit Ende Juni 2015 gibt es eine neue Freerideabfahrt – ein absoluter „Leckerbissen“ für passionierte Touren- und Endurofahrer.

Die wichtigsten Links im Artikel:

Sternegucken:: Planetarium Gummer

Share.

Comments are closed.