Oplayo Adwords Agentur

Seriöse Onlineshops erkennen – Tipps und Tricks

0

In Zeiten des Internets blüht das Geschäft mit Onlineshops. Die Menschen können entspannt am Bildschirm die Ware bestellen und nach Hause liefern lassen. Doch wo das Geschäft läuft, sind Betrüger nicht weit. Ein designtechnisch gut aussehender Onlineshop ist schon lange keine Garantie mehr für einen seriösen Händler.

Deshalb fasst dieser Artikel die Tipps und Tricks zusammen, mit denen Sie seriöse Onlineshops von unseriösen unterscheiden können.

Aussagekräftiges Impressum

Die Meisten haben bereits „Stamm-Shops“, auf denen Sie regelmäßig bestellen. Wenn auf dem bestimmte Ware jedoch nicht vorhanden ist, muss ein neuer ausprobiert werden, der nicht selten einfach durch eine Suchmaschine ermittelt wird.

Sind Sie aber bei einem neuen Onlineshop unsicher, sollten Sie zunächst in das Impressum schauen. Dort muss das Unternehmen detaillierte Angaben über Adresse, verantwortlichen Ansprechpartner und Kontaktmöglichkeiten machen. Außerdem muss der Onlineshop im Handelsregister eingetragen worden sein. Falls unter Impressum nur ein Postfach angegeben ist, sollten Sie skeptisch werden. Fehlt es komplett, raten wir dringend davon ab, in diesem Onlineshop zu kaufen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Des Weiteren sollten Sie darauf achten, dass die Datenschutzrichtlinien vom Onlineshop eingehalten werden. Diese können Sie in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen nachlesen. Gibt der Händler eindeutig an, Ihre Daten nur für die Verkaufsabwicklung zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben, scheint er seriös zu sein. Falls jedoch Absätze der AGBs zweideutig formuliert sind und Ihnen seltsam vorkommen, sollten Sie Abstand nehmen.

Damit Ihre Daten auch nicht während des Bestellvorgangs von Dritten „geklaut“ werden können, nutzen die Meisten Onlineshops die SSL-Verschlüsselung (Secure Socket Layer). Ob diese bei einem Shop aktiviert ist, sehen Sie an der Adressleiste Ihres Browsers: Bei der SSL-Verschlüsselung wird ein kleines Schloss-Icon angezeigt und die URL beginnt mit „https“ statt „http“. Das s steht dabei für „secure“ (sicher).

Gütesiegel stehen für Seriosität

Manche Onlineshops haben kleine Gütesiegel auf ihrer Homepage angebracht. Diese zeigen, dass der Shop untersucht wurde und die geprüften Kriterien erfüllt hat. Qualitativ hochwertige Gütesiegel sind beispielsweise „Trusted Shops“ (Europäisches Gütesiegel), „Internet privacy standards“ (Datenschutz-Siegel), „EHI geprüfter Online-Shop“ (Verbraucherfreundlichkeit) und „S@fer Shopping“ (TÜV SÜD Prüfsiegel).

Manche Betrüger setzen jedoch gezielt Gütesiegel auf ihren Onlineshop, die den oben genannten ähnlich sehen. Wenn Sie sich unsicher sind, erhalten Sie unter www.internet-guetesiegel.de weitere Informationen.

Außerdem können Sie mit einigen Mausklicks die Firma im deutschen Unternehmensregister suchen. Das funktioniert online unter www.unternehmensregister.de. Tippen Sie dazu einfach den Firmennamen aus dem Impressum in die Suchleiste ein. In 99 Prozent der Fälle, in denen das Unternehmen nicht gelistet ist, handelt es sich um ein unseriöses Unternehmen.

Gestaltung seriöser Onlineshops

Nachdem 2012 eine Gesetzesänderung zum Schutz der Kunden in Kraft getreten war, müssen alle Onlineshops vor Abschicken der Bestellung die kompletten Leitungsmerkmale noch einmal zusammenfassen. Des Weiteren muss der Gesamtpreis (inkl. Versand und evtl. anfallende Kosten durch Dritte) angezeigt werden. Dieses Gesetz wurde vor allem aus Schutz vor Abo-Fallen verabschiedet.

Können Sie also bestellen, ohne dass Ihnen alle Leistungen noch einmal aufgelistet werden (meist im letzten Schritt des Bestellvorgangs), sollten Sie noch einmal nachforschen.

Fazit: Im Internet bestellen geht schnell und bequem. Ist man jedoch online auf Betrüger reingefallen, ist der Ärger umso größer. Mit unseren Tipps und Tricks erkennen Sie ab jetzt seriöse Onlineshops und können weiterhin entspannt im Internet einkaufen.

Bildquelle: Fotolia.com © pico

Share.

Comments are closed.